Warum Wahlsonntage die besten Sonntage der Welt sind

Guten Morgen!
Gestern hart gezecht? Heute totale Gammelstimmung? Pizza bestellen und sonst das Bett nicht verlassen?
Glaubt mir, ich kenne dieses Bedürfnis! Was einen da ins Bett zieht, nennt sich Schwerkraft. Und die wirkt bei mir wie bei fast keinem von Euch.
Aber heute, heute gehen wir wählen!

Och nee, echt Troosti? Politikscheiß auf Deinem Blog?

Ein Schein für jeden
Ein Schein für jeden

Jeder von Euch hat sein eigenes Sonntagsprogramm. Troostiboys Blog lesen, Fest & Flauschig hören, Netflix nach neuem Zeugs checken, Tatort gucken, über Anne Will aufregen, pennen gehen.
Und am Ende sind wir irgendwie alle frustriert, dass wiedermal nichts so richtig aus dem Tag geworden ist.
Aber heute, heute haben wir die Chance uns mal so richtig wichtig zu fühlen.
Üblicherweise ist das Wahllokal ja eine alter Grundschule, zumindest habe ich immer in Grundschulen gewählt. Heute sogar in der, die ich selber mal besuchte.
Auch sonst strahlen Grundschulen ja eine ganz besondere Magie aus. Mal gucken, was die 2b dieses Jahr schon so gebastelt hat. Boah was habe ich das Basteln gehasst. Aber davon hatten wir es ja schon an andere Stelle.
Also flott dem Wahlhelfer die Unterlagen gezeigt, ab in die Kabine, Kreuzchen machen und rein damit in die Wahlurne.
Ich bleibe tatsächlich bei der Einwurfbewegung des Wahlscheines noch ein paar Sekunden still, um der lokalen Presse die Möglichkeit zu geben Fotos zu machen. Hat bisher noch keiner gemacht, auch noch keiner lustig gefunden – aber ich freue mich!

Fertig mit Wählen. Und jetzt?

Mein Wahlausklang 2013
Mein Wahlausklang 2013

Ja und jetzt? Bürgerpflicht getan! Ende Gelände! Für heute können wir stolz auf uns sein. Alles, was seit Wochen in sämtlichen Medien von uns erwartet wird, haben wir erfüllt. Wir waren Wählen.
Jetzt können wir uns befreit mit Kumpels treffen oder nochmal ins Bett legen oder auch einfach nur in die nächste Kneipe gehen. Wir haben unsere Pflicht getan. Tolle Bürger sind wir!
Ich empfehle sich in feuchtfröhlicher Runde zusammenzufinden und einen öffentlich-rechtlichen Kanal einzuschalten. Trinkspiele in Anlehnung an die Prozente bei ersten Hochrechnungen sind nur eine potenzielle Idee.
Vielleicht gibt es ja auch nochmal so einen Ausraster, wie damals von Schröder in der Elefantenrunde. Rotwein-Gate quasi. Das hatte was.
Was auch immer passiert, heute war ein guter Tag.

Management Summary

Und jetzt nochmal, ganz ohne Ironie, ohne Sarkasmus und aus vollstem Herzen:
Aufstehen. Wählen gehen. Einst der größten Privilegien der Welt.
Und nächste Woche geht’s auch wieder um inhaltloses Trinken hier. Versprochen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.