50 Dinge, die ich gerne schon vor dem Studium gewusst hätte

Völlig subjektiv, irrational und halb verschwommen kommen hier die 50 Dinge, die ich gerne schon vorm Studium gewusst hätte. Vielleicht hilft’s!

Last Night a Döner saved my Life
Last Night a Döner saved my Life

1) Die ehrlichste Grundlage ist immer noch ein vernünftiger Döner.
2) Taxipreise sind Verhandlungssache.
3) Oettinger Iso Sport ist ein perfekter Katerkiller.
4) Krieg Dein Studium geschissen, am Besten ohne zur Uni zu gehen.
5) Pomade wird Dir das Kopfkissen versauen.
6) Natürlich brauchst Du so gut wie nix von diesem Studiumbumms im Beruf.
7) Vorsicht mit Wein.
8) Gib immer zu viel Trinkgeld .
9) Es ist ohne Probleme möglich, sich für 5 € ein ganzes Wochenende zu ernähren.
Perfekt. Jetzt kann ich einkaufen.
Perfekt. Jetzt kann ich einkaufen.

10) Pfand dient als Wertanlage für schlechte Zeiten.
11) Gleiches gilt für Paybackpunkte.
12) Züge, „in denen nie ein Kontrolleur ist“, gibt es nicht.
13) Entweder in Regelstudienzeit oder das Doppelte brauchen. Knapp drüber ist sinnlos.
14) Die Mensa hat auch in den Semesterferien offen.
15) Wenn Handwerker von Dir erwarten, zwischen 7 und 19 Uhr zu Hause zu sein, kann es trotzdem sein, dass sie gar nicht kommen.
16) Amateurfußball ist ein netter Anlass, um mittags schon zu trinken.
17) Bitcoins werden einmal sehr wertvoll.
18) Hausverwaltungen sind meist ziemliche Penner.
19) Wenn Du in Deine letzte Klausur im Semester anstatt Wasser einfach Havanna-Cola mitnimmst, hast Du beim Feiern bereits Vorsprung.
20) Rückbank umklappen, in den Kofferraum legen, kannste pennen wie ein junger Gott.
21) Scheiß mit Reis kombiniert mit Essig ist ein wunderbares „Studentenrisotto“.
22) Klausuren bereits betrunken und ohne ausreichend Nachtschlaf zu schreiben, ist selten eine gute Idee.
23) Meine Lehrer haben zwar immer gesagt „am Abend vor der Klausur nicht mehr lernen“, die sind damit aber auch nur Lehrer geworden.
24) Wenn Du Deinen Anschluss in Osterburken verpasst, musst Du tatsächlich zwei Stunden auf Deinen Anschluss warten.
25) Für eine gute Party brauchst Du einen Balkon.
Balkon. Party. Perfekt.
Balkon. Party. Perfekt.

26) Wer raucht, ist cool und hat mehr Freunde.
27) Der goldene Handschuh in Hamburg ist immer einen Besuch wert. Erlebnisgastronomie.
28) Respekt vor Kellnern!
29) Als ehrlicher Biertrinker bleibt der Abend kalkulierbarer.
30) 12 Stunden sind ausreichend Zeit für eine 20-Seiten-Hausarbeit.
31) Es ist möglich, auch nach dem Studium einen Job zu finden, bei dem du ständig betrunken bist.
32) Du denkst jetzt beginnt das Leben? Das Leben beginnt, wenn die Kinder aus dem Haus sind und der Dackel tot.
33) Hochschulpolitik ist echt so… boah…ey…nee.
34) „Nichtraucherwohnung“ ist mehr so eine Art Empfehlung.
35) Mit zwei Jahren Berufserfahrungen interessiert sich kein Mensch mehr dafür, wo Du studiert hast.
36) Drehtabak kommt Dich auf Dauer günstiger, geht aber besoffen selten klar.
37) Wenn man Geschirr einfriert, schimmelt es nicht.
38) Ein Heimatbesuch bei Mutti fungiert in erster Linie als Supply Run.
39) Auf Studentenpartys sind nicht nur Studenten.
YumYum
YumYum

40) Die Mensa kann auch als Besteckleihzentrale fungieren.
41) Die unverschämte Summe, die der Vormieter für die Küche haben will, ist eine Art Maklerprovision.
42) Außerhalb vom Niederrhein wirken die meisten Menschen recht spaßbefreit. Ob Unterfranken oder Ostwestfalen.
43) In Dresden gibt es als Begrüßungsgeld 150 €. In Würzburg ein Gutscheinheft.
44) Eine Universität ist voller gescheiterter Figuren.
45) Es ist wichtig, dass Du Deinen Autopiloten richtig einstellst und auch besoffen noch nach Hause findest.
46) Es stimmen alle Klischees. BWLer tragen bunte Hosen, Informatiker können nicht reden, Lehrer sind faul. Stimmt alles.
47) Es gibt Menschen, deren komplettes Berufsleben ist so langweilig wie Dein Werkstudentenjob. Es gilt, das zu vermeiden.
48) Du findest immer einen Nachmieter.
49) Das Geheimnis erfolgreicher Leute besteht schlicht und ergreifend darin, dass sie morgens aufstehen und ihren Scheiß regeln. Mehr ist es nicht.
50) Niemand sollte auf eine Liste mit 50 Regeln hören.

Das sind meine 50 Erkenntnisse. Was sind Eure?

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.